Jetzt anrufen: +49 89 538863-0

Sprache:

Drivitty: Verwandlung in ein Microservices-Wunder

Um in unserer technologiegetriebenen Welt wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen sich veraltete monolithische Anwendungen zu agilen Microservices-Architekturen weiterentwickeln. Ein gutes Beispiel für eine solche Transformation ist die Zusammenarbeit von Skaylink Litauen mit Drivitty, um deren Infrastruktur komplett neu aufzustellen. Diese Fallstudie zeigt Skaylink Litauens Expertise in AWS und DevOps anhand der durchgeführten Umstellung mithilfe des Well-Architected Framework.

Die Herausforderung

Drivitty musste sich agiler und skalierbarer aufstellen und trat daher an Skaylink Litauen heran, um die bestehende Legacy-Architektur zu revolutionieren. Folgende Herausforderungen mussten u. a. gemeistert werden:

1. Monolithische Anwendungen zu Microservices: Der Übergang von einer monolithischen Anwendung zu einer Microservices-Architektur erforderte einen grundlegenden Wandel in der Entwicklungs- und Bereitstellungsmethodik.

2. Well-Architected Framework: Um sicherzustellen, dass die neue Infrastruktur den Best Practices folgt, entwarf Skaylink Litauen eine aufs Sorgfältigste ausgearbeitete Architektur, die mit dem AWS Well-Architected Framework übereinstimmt.

3. Native AWS-Services: Das Team verwendete einen nativen AWS-Ansatz und nutzte Services wie Amazon EKS, EC2, RDS, S3 und ElastiCache, um eine robuste und skalierbare Infrastruktur aufzubauen.

4. CI/CD-Automatisierung: Die Automatisierung der Continuous Integration und Continuous Deployment  (CI/CD) Pipeline war essenziell für schnelle, fehlerfreie Bereitstellungen. Skaylink Litauen nutze dafür das Tool Bitbucket.

5. GitOps-Bereitstellung: Für Kubernetes-Bereitstellungen sorgte ein GitOps-Ansatz unter Verwendung von ArgoCD und kundenspezifischen Helm Charts für eine reibungslose Einführung der Veränderungen.

6. Überwachung und Support: Die Einführung einer umfassenden Überwachungslösung war sehr wichtig. Skaylink Litauen richtete AWS Grafana ein, um Metriken auf Anwendungsebene der Kubernetes-Cluster zu überwachen. Zusätzlich dazu wurde ein durchgängiger Support für jegliche technischen Fragen angeboten.

Implementierte Lösungen

Skaylink Litauen bewältigte diese Herausforderungen durch eine gezielte Herangehensweise:

• Aufbau einer Microservices-Infrastruktur unter Berücksichtigung der Best Practices des AWS Well-Architected Framework
• Nutzung nativer AWS-Services, darunter EKS, EC2, RDS, S3 und ElastiCache, um ein resilientes und skalierbares Ökosystem zu erstellen
• Automatisierung der CI/CD-Prozesse mithilfe von Bitbucket für schnelle und fehlerfreie Bereitstellungen
• Anwendung eines GitOps-Ansatzes mit ArgoCD und kundenspezifischen Helm Charts für Kubernetes-Bereitstellungen mit größerer Effizienz und Stabilität
• Einführung einer robusten Überwachungslösung durch eine Kombination aus AWS Grafana und selbstgehostetem Grafana mit AWS Prometheus, um Zugang zu Informationen über den Zustand von Anwendungen und Infrastruktur zu erhalten
• Bereitstellung eines durchgängigen Supports und technischer Beratung, um Drivitty einen verlässlichen Partner für jegliche technischen Herausforderungen zu bieten

Positive Auswirkungen

Die Zusammenarbeit zwischen Skaylink Litauen und Drivitty hat zu bemerkenswerten Ergebnissen geführt:

• Erfolgreiche Umstellung einer monolithischen Anwendung zu einer Microservices-Architektur mit verbesserter Agilität und Skalierbarkeit
• Robuste Infrastruktur in Übereinstimmung mit dem AWS Well-Architected Framework unter Berücksichtigung der Best Practices
• Nahtlose Automatisierung von CI/CD-Prozessen für schnellere und zuverlässigere Bereitstellungen
• GitOps-getriebene Kubernetes-Bereitstellungen für effizienteres Deployment mit einheitlichen Konfigurationen
• Umfassende Überwachung mit AWS Grafana und selbstgehostetem Grafana mit AWS Prometheus für proaktive Problemlösung
• Durchgängiger technischer Support und Beratung, damit Drivitty aufkommende technische Herausforderungen meistern kann

Ergebnis

Skaylink Litauens Zusammenarbeit mit Drivitty zeigt, wie mächtig die Modernisierung von Legacy-Architekturen und ihre Verwandlung in agile Microservices-Ökosysteme sein kann. Diese Fallstudie ist ein Beleg für Skaylink Litauens hohe Kompetenz in AWS und DevOps sowie ein unermüdliches Streben nach Spitzenleistungen.

Weitere Case Studies

Starten wir gemeinsam in die Zukunft

Unsicher, wohin die digitale Reise bei Ihnen führen soll? Unsere Expert*innen stehen Ihnen gerne unverbindlich für Ihre Fragen zur Verfügung!

Einfach das nebenstehende Formular ausfüllen und wir melden uns umgehend bei Ihnen.