Jetzt anrufen: +49 89 538863-0

Sprache:

Microsofts neue Daten-Fabric

Die All-in-one-Analyseplattform bereitet Unternehmensdaten optimal auf – auch für den Einsatz von KI-Lösungen

Mit Microsoft Fabric ist jetzt die bislang umfassendste Big-Data-Analyseplattform in der Vorschau verfügbar. Die All-in-one-Lösung deckt alles ab – von der Datenverschiebung über Data Science, Real-Time Analytics bis hin zu Business Intelligence. Dadurch können Daten in einer straff konsolidierten, hochintegrativen Form bereitgestellt werden. Lösungen mit Künstlicher Intelligenz (KI) können optimal eingesetzt werden. Alles, was man über die neue Plattform wissen sollte: 

Übersicht zu Microsoft Fabric

Microsoft hat mit Fabric eine umfassende Suite mit Dienstleistungen entwickelt, einschließlich Data Lake, Datentechnik und Datenintegration. Anwender*innen müssen dadurch nicht länger verschiedene Dienste von mehreren Anbietern zusammenstellen. Jede Erfahrung lässt sich auf eine bestimmte Persona und Aufgabe zuschneiden. Organisationen und Einzelpersonen können große, komplexe Data Repositories in umsetzbare Workloads und Analysen verwandeln. 

Fabric enthält:  

 
 Die wichtigsten Merkmale von Fabric: 

Umfassende, sichere Analyseplattform

Durch eine cloudübergreifende Verknüpfungsfunktion ist es mit Fabric nicht mehr nötig, Daten zu migrieren oder zu verschieben. Eine transparente, smarte Zwischenspeicherung erlaubt es, Daten effizient zusammenzustellen und zu analysieren. Das reduziert die Kosten für den ausgehenden Datenverkehr und bringt die Daten näher an die Compute-Leistung. Dadurch ist eine zentralisierte Verwaltung und Governance in allen Umgebungen möglich. IT-Teams können zentrale Unternehmensfunktionen auch zentral konfigurieren. Berechtigungen werden zudem automatisch auf alle zugrunde liegenden Dienste angewendet. Darüber hinaus werden Vertraulichkeitsbezeichnungen für Daten automatisch auf die Elemente in der Suite vererbt. 

Lake-zentriert und offen

OneLake ist hierarchisch aufgebaut, um die Verwaltung zu vereinfachen. Da es direkt in Microsoft Fabric integriert ist, ist keine Vorabbereitstellung erforderlich. Die Umgebungen wie Datentechnik, Data Warehouse, Data Factory, Power BI und Real-Time Analytics verwenden OneLake als nativen Speicher. Sie benötigen keine zusätzliche Konfiguration. Ein einheitlicher Data Lake ermöglicht es, Daten dort aufzubewahren, wo sie sich befinden, während Analysetools genutzt werden.  

OneLake & Lakehouse in Fabrics

KI-getrieben

Fabric mit Azure OpenAI-Service wird auf jeder Ebene integriert. Mittels Copilot können bald auch über einfache Spracheingabe z. B. Dataflows und Datenpipelines erstellt oder Ergebnisse visualisiert werden. Copilot in Fabric baut dabei auf Microsofts Selbstverpflichtungen zu Datensicherheit und Datenschutz auf. Copilot übernimmt die Sicherheits-, Compliance- und Datenschutzrichtlinien der Anwender*innen 

Ohne lange Umwege zum Ziel

Power BI ist ein Kernbestandteil von Fabric und bereits in Microsoft 365 integriert. Dadurch sind relevante Daten aus OneLake für User*innen direkt aus Microsoft 365 leicht auffindbar und zugänglich. So können Anwender*innen ihre eigenen Unternehmensdaten effizienter und gezielter nutzen.  

Kosten reduzieren durch einheitliche Kapazitäten

Heutige Analysesysteme kombinieren meist Produkte mehrerer Anbieter. Dadurch müssen Rechenkapazitäten in mehreren Systemen bereitgestellt werden. Befindet sich eines der Systeme im Leerlauf, kann seine Kapazität nicht von einem anderen System genutzt werden. Dadurch werden erhebliche Kapazitäten verschwendet. Mit Fabric kann man nun einen einzigen Computing Pool erwerben, der alle Fabric Workloads unterstützt. Dieser All-inclusive-Ansatz erlaubt das Entwickeln von Lösungen, die alle Workloads frei nutzen, ohne dass es zu Reibungsverlusten kommt. Durch die universellen Rechenkapazitäten sinken die Kosten erheblich, da jede ungenutzte Kapazität in einem Workload von jedem anderen der Workloads genutzt werden kann.  

SaaS-Basis

Fabric vereint Erfahrungen wie Datentechnik, Data Factory, Data Science, Data Warehouse, Real-Time Analytics und Power BI auf einer gemeinsamen SaaS-Basis. Dazu verknüpft Microsoft neue und bereits vorhandene Komponenten aus Power BI, Azure Synapse und Azure Data Explorer in einer einzigen integrierten Umgebung. 

Natürlich bieten die bereits vorhandenen Microsoft-Produkte wie Azure Synapse Analytics, Azure Data Factory und Azure Data Explorer weiterhin eine robuste PaaS-Lösung (Platformas-a-Service) der Enterprise-Klasse für Datenanalysen. Fabric ist eine Weiterentwicklung dieser Angebote. Microsoft hat angekündigt, dass Anwender nach der Preview-Phase in ihrem eigenen Tempo von ihren aktuellen Produkten auf Fabric umsteigen können. Probieren Sie aber am besten jetzt schon aus, was die Plattform zu bieten hat und melden Sie sich jetzt für eine kostenlose Testversion an. Anwender*innen von Power BI Premium können Fabric direkt über das Power BI-Verwaltungsportal aktivieren. Ab 1. Juli 2023 wird Fabric dann für alle Power BI-Mandanten freigeschaltet.  

Fabric ist ein SaaS-Angebot.

Sollten Sie Fragen haben zu Microsoft Fabric oder zum Thema Datenanalyse generell, melden Sie sich gerne bei uns: Unsere Expert*innen unterstützen Sie gern dabei, mehr aus Ihrem internen Wissen zu machen!  

Starten wir gemeinsam in die Zukunft

Unsicher, wohin die digitale Reise bei Ihnen führen soll? Unsere Expert*innen stehen Ihnen gerne unverbindlich für Ihre Fragen zur Verfügung!

Einfach das nebenstehende Formular ausfüllen und wir melden uns umgehend bei Ihnen.